Gazpacho: Die erfrischend kalte Suppe aus Spanien

Gazpacho ist während der heißen Sommermonate nicht nur in Spanien und Portugal ein beliebtes Gericht. Die Suppe aus rohem Gemüse wird kalt gegessen und variiert je nach Vorliebe zwischen flüssiger und sämiger Konsistenz.

Bei den Rezepten wird auf die Verwendung der 14 häufigsten, kennzeichnungspflichtigen Allergene verzichtet. Damit sind die Rezepte für viele Nahrungsmittelallergiker geeignet und auch für Nicht-Allergiker ein Genuss!

Gazpacho kommt mit wenigen Zutaten aus und lässt sich unkompliziert zubereiten.

Die Zutaten (für 4 Portionen)

  • 7 mittelgroße Tomaten (am besten schön reif)
  • 1 Salatgurke
  • 1 Paprika (rot oder grün)
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 EL natives, kaltgepresstes Olivenöl
  • 1 TL Essig
  • Salz, Pfeffer und Chilipulver
  • Nach Belieben: frische Petersilie zum Garnieren

Die Zubereitung

  1. Die Haut der Tomaten jeweils kreuzweise einschneiden und mit kochendem Wasser überbrühen. Die Tomaten ein paar Minuten lang im heißen Wasser liegen lassen. Nun das Wasser abgießen und von den leicht abgekühlten Tomaten die Haut abziehen. Die gehäuteten Tomaten grob würfeln.
  2. Die Salatgurke schälen, halbieren und würfeln.
  3. Die Paprikaschote putzen und in grobe Stücke schneiden.
  4. Das Gemüse zusammen mit dem Knoblauch, dem Olivenöl und dem Essig mit einem Mixer pürieren. Um eine homogene Suppe zu erhalten, muss man länger pürieren. Wer die Suppe stückiger mag, püriert kürzer.
  5. Je nach Konsistenz noch Wasser hinzufügen und kräftig mit Salz, Pfeffer, und Chilipulver, gegebenenfalls mit einer Prise Zucker würzen und abschmecken.
  6. Die Suppe abgedeckt im Kühlschrank gut durchkühlen lassen und danach erneut abschmecken.
  7. Die erfrischende spanische Gemüsesuppe kann vor dem Servieren mit frischer, grob gehackter Petersilie garniert werden.

ECARF wünscht „¡buen provecho“!

Versuchen Sie auch:
Baguette mit Artischocken-Oliven-Tapenade
Bratwurst mit Gurke-Kartoffelsalat