Kürbis-Süßkartoffel-Suppe

Die allergiearme Kürbis-Süßkartoffel-Suppe mit Kokosmilch ist asiatisch angehaucht.

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 30 Minuten

  • eifrei
  • glutenfrei
  • histaminarm
  • laktosefrei
  • kaseinfrei
  • sojafrei
  • sorbitfrei

Alternativen bei Unverträglichkeiten:
Mango: Quitte, Papaya, Apfel, Möhre
Süßkartoffeln: normale Kartoffeln
Kokosmilch: 300ml Sahne oder Brühe

Vegetarisch, vegan

Zutaten

  • 2 EL Öl
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer frisch (daumengroß)
  • 1 Stück Kurkuma frisch (daumengroß) – alternativ 3 TL Pulver
  • 800g Kürbis
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 reife Mango
  • 1 l Gemüsefond oder Brühe
  • 500ml Kokosmilch
  • 3 Priesen Salz
  • 2 Priesen Pfeffer*
  • 3 Priesen Kreuzkümmel*
  • 3 Priesen Kardamom*
  • 2 Priesen Cayennepfeffer*
  • 1 TL Currypulver*

*bei Verträglichkeit

Optional:

  • Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl – oder Leinöl

Zubereitung

  1. Schalotte und Knoblauch fein hacken. Ingwer und Kurkuma schälen (Achtung: Handschuhe nicht vergessen) und in Stücke /Würfel schneiden.
  2. In der Zwischenzeit Kürbisse, Süßkartoffeln und Mango putzen und in grobe Stücke (ca. 3 cm) schneiden. Bei den Kürbissen das Kerngehäuse entfernen und ggf. schälen, Mango und Süßkartoffel ebenso schälen.
  3. Öl in einem großen Topf erhitzen, dann zuerst die Schalotten und Knoblauch für 5 Minuten anschwitzen. Dann Knoblauch und Kurkuma hinzugeben und das Ganze für weitere 5 Minuten andünsten.
  4. Kreuzkümmel und Kardamom dazugeben und weitere 5 Minuten anschwitzen.
  5. Gemüse und Frucht in den Topf geben, mit Gemüsefond aufgießen und einmal kurz aufkochen lassen. Für ca. 20 Minuten köcheln lassen bis alle Stücke weich sind.
  6. Kokosmilch dazugeben und alles mit dem Pürierstab pürieren.
  7. Die Suppe noch mit Salz, Pfeffer und den anderen Gewürzen abschmecken.
  8. Je nach Belieben mit etwas Kürbiskern- oder Leinöl und Kürbiskernen dekorieren. Fertig!

Wir danken unserer Kolumnistin Stefanie Grauer-Stojanovic für das Rezept. 
Noch mehr leckere Rezepte gibt es auf ihrer Webseite www.kochtrotz.de