Ostseebad Baabe: Allergikerfreundlicher Urlaub auf Rügen

Strand in Baabe. Foto: Ostseebad Baabe/Gero Schreiber

ECARF veröffentlicht nachfolgend eine Pressemitteilung der Kurverwaltung Ostseebad Baabe:

Baabe ist Mitglied der Interessengemeinschaft „Allergikerfreundliche Kommune“, der weitere fünf heilklimatische Kurorte angehören. Dazu zählen das Ferienland Schwarzwald, Bad Salzuflen, Bad Hindelang, die Nordseeinsel Borkum und das Schmallenberger Sauerland mit der Ferienregion Eslohe.

Das Ostseebad Baabe ist ein Kleinod auf der größten deutschen Insel Rügen. Weil sich das herumgesprochen hat, avanciert das kleinste der Insel-Ostseebäder bei Reisenden mehr denn je zum Besuchermagnet: Mehr als 725.000 Übernachtungen und 103.000 Gästeankünfte zählte die Kurverwaltung 2016 für das Ostseebad, in dem rund 6.000 Betten zur Verfügung stehen. Besonders anziehend ist das im Südosten Rügens gelegene Baabe für Allergiker – 2008 erhielt der Urlaubsort das Prädikat „allergikerfreundlich“: 250 Betten in verschiedenen Unterkunftsarten sind als allergikerfreundlich zertifiziert. Der Deutsche Heilbäderverband (DHV) und die Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) haben Baabe seither zweimal geschult und überprüft, das Zertifikat bestätigt.

„Das Prädikat ‘Allergikerfreundliche Kommune‘ ist sehr wichtig für uns. Dieses Alleinstellungsmerkmal hebt uns heraus aus dem vielfältigen touristischen Angebot auf Rügen und darüber hinaus. Das Feedback von betroffenen Gästen war und ist sehr positiv. Das Interesse bei unseren Betrieben, sich als allergikerfreundliches Unternehmen zertifizieren zu lassen, ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen“, sagt Tourismusdirektorin Uta Donner.

Gäste sehen, spüren und riechen die Allergikerfreundlichkeit: Die Böden in zertifizierten Urlaubsunterkünften in Baabe sind glatt und fusselfrei. In Betten garantieren Encasings milbenfreie Nachtruhe. Staubsauger mit speziellen Filtern sichern Hausstaub-Allergikern frische Raumluft zum tief Durchatmen.

Die Zeiten, in denen Urlauber in das rund 50 Kilometer entfernte Stralsund fahren mussten, um laktose- oder glutenfreie Lebensmittel zu erhalten, sind auch deshalb vorbei, weil Hotellerie, Gastronomie und weitere Betriebe in Baabe verstärkt nachhaltige Entwicklung und Produktion in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht betreiben. Ein Vorzeigeprojekt hat jetzt das Hotel „Solthus“ gestartet: Unter dem Motto „Regionalität – ganz nah“ offeriert das im Biosphärenreservat Südost-Rügen gelegene Hotel Obst, Gemüse, Eier, Milch, Fleisch, Honig, Marmelade und weitere heimische Produkte in einer für die Insel Rügen bislang einmaligen Vielfalt. Die Speisekarte des Familienbetriebs spiegelt somit die Nähe zur Natur der „Allergikerfreundlichen Kommune“ Baabe auf ganz besondere kulinarische Weise wider.

„Regionalität und Nachhaltigkeit wird für Baabe ein wichtiges Thema der Zukunft sein, da Produkte der Marke Eigenanbau bei uns immer häufiger nachgefragt werden. Das liegt auch daran, weil die vom Festland gelieferten Produkte zeitverzögert in Baabe ankommen“, so Tourismusdirektorin Uta Donner.