Wir hatten Besuch – die Schüler der BBIS zu Gast bei ECARF und im Allergie-Centrum-Charité

Forschung hautnah erleben – das durften 14 Schülerinnen und Schüler der Berlin Brandenburg International School (BBIS) im November, als sie das Comprehensive Allergy Center der Charité (CACC) in Berlin besuchten. Mit wachen Augen und neugierigen Ohren verfolgten sie das Programm rund um den klinischen Alltag bei Allergien. Beim Pollenquiz stellte sich heraus, dass wir echte Experten zu Gast hatten. Das freut uns besonders, da wir im Frühjahr die BBIS als erste allergikerfreundliche Schule mit dem ECARF-Siegel zertifiziert haben.

Durch den Tag begleitet wurden die Jugendlichen von ECARF-Professor Dr. med. Marcus Maurer, Leiter der Forschung am CACC. An verschiedenen Stationen zeigten die medizinischen Mitarbeiter, wie facettenreich die Arbeit mit Allergien ist. Die 13-15-Jährigen untersuchten Pollen unter dem Mikroskop und konnten lernen, wie ein  Lungenfunktionstest bei Menschen mit Asthma durchgeführt wird. Die Schüler erfuhren, dass allergische Reaktionen nicht immer sofort erfolgen, sondern auch Tage später stattfinden können.

„Wissenschaftlich gesehen“, sagt Professor Maurer, „sind Allergien faszinierend. Man kann von ihnen viel über den eigenen Körper lernen. Ich denke, das ist auch einer der Gründe, warum Kinder sich gerne mit diesem Thema beschäftigen. Es regt zum Nachdenken und Fragenstellen an. Gleichzeitig erschließt es einen größeren Kontext.“

Der Besuch der Forschungseinrichtungen am CACC wurde ergänzt durch eine Unterrichtsstunde von Professor Maurer über Allergien für die Schüler der achten Klasse und die Lehrer der naturwissenschaftlichen Fächer in den Räumen der BBIS. Wir sagen Danke für diesen schönen Tag!

img_6062