Zitronen-Buttermilch-Kränzchen

Dieses Hefeteigrezept eignet sich sehr gut für den Einstieg in die Hefebäckerei. Der Teig muss nur kurz gehen und bleibt schön saftig und lässt sich (ohne Glasur) auch sehr gut einfrieren. Das Beste, das Backwerk schmeckt nicht nur sehr gut, es sieht direkt richtig fachmännisch aus.

Menge: 8 Kränzchen

Zubereitungszeit:
Gesamt: 60 Minuten
Arbeitszeit: 25 Minuten
Ruhezeit: 10 Minuten
Backzeit 25 Minuten

  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • sojafrei
  • vegetarisch
  • optional fructosearm
  • optional eifrei

Zutaten

Vorteig:

  • 150 ml laktosefreie Buttermilch lauwarm
  • 1 Pckg. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker, alternativ kristalline Reissüße oder Getreidezucker

Teig:

  • 80 g Zucker, alternativ 90 g kristalline Reissüße oder Getreidezucker auf Maisbasis
  • 250 g glutenfreies Mehl für Hefeteige
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL glutenfreies (Weinstein)Backpulver
  • 3 g Xanthan (1 TL)
  • 2 g Flohsamenschalen feinst gemahlen (1/2 TL)
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Butter zimmerwarm, alternativ Margarine
  • 1 Ei Gr. M, alternativ einen Ei Ersatz aus dieser Liste.
  • 1 Bio-Zitrone, davon den Schalenabrieb
  • 40 ml Zitronensaft

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb, alternativ flüssige Butter oder Öl
  • 1 EL laktosefreie Milch (weglassen wenn kein Ei verwendet wird)

Glasur (optional):

  • 170 g gesiebten Puderzucker, alternativ fein gemahlene kristalline Reis- oder Getreidesüße
  • 2 – 3 EL Zitronensaft

Weitere Zutaten / Utensilien:

  • Glutenfreies Mehl für die Arbeitsfläche
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier
  • Backpinsel

Optional:

  • kleine Baiser- oder Schokoladen-Eier für die Mitte (gluten- und laktosefrei)

Zubereitung

Vorteig:

Lauwarme Buttermilch in die Rührschüssel geben, Hefe und 1 TL Zucker abnehmen und darüber streuen.
10 – 15 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen. Die Hefe aktiviert sich.

Teig:
Während der Vorteig geht, alle weiteren Zutaten abwiegen und bereitstellen. Mehl, Stärke, Xanthan, Flohsamen, Backpulver und Salz in einer Schüssel durchmischen.

Jetzt alle Zutaten in die Rührschüssel zum Hefegemisch geben und kneten. Wird eine Küchenmaschine verwendet, langsam kneten lassen. Insgesamt kann der Teig circa 2 Minuten sanft geknetet werden.
Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn ein Teigballen entsteht, der sich gut vom Schüsselrand/Arbeitsfläche löst. Ist der Teig je zu bröselig, noch 1 – 2 EL laktosefreie Milch nachgeben, ist er zu weich noch 1 EL glutenfreies Mehl, reicht das nicht, noch einen. Jedes glutenfreie Mehl benötigt unterschiedlich viel Flüssigkeit.

Den Teigballen in 8 gleich große Teile teilen. Einen Teil abnehmen und die anderen, in Frischhaltefolie wickeln und in den Kühlschrank legen. Dort geht der Teig nicht so schnell und lässt sich gut verarbeiten.

Damit es einfacher geht und besser klappt, Arbeitsfläche ganz leicht bemehlen und aus dem ersten Teigballen einen Strang von circa 40 – 45 cm rollen, in der Mitte umlegen und die Stränge überschlagen, das geht wie „kordeln“, es wird ja eine Teigkordel hergestellt. Jetzt zum runden Kranz formen mit einem Loch formen, die Enden noch etwas unter dem gebogenen Teig (Anfang) verstecken und auf Backpapier legen. Siehe Fotos.

Zitr-Butterm_1 Zitr-Butterm_2 Zitr-Butterm_3

So nach und nach alle 8 Mini-Kränze formen, immer einen Teigballen aus dem Kühlschrank nehmen.

Eigelb mit laktosefreier Milch mischen und alle Kränze mit einem Backpinsel gut damit einpinseln. Soll ohne Ei gebacken werden, dann mit etwas flüssiger Butter oder Öl einpinseln. Kränze 10 Minuten auf dem Blech ruhen lassen.

Den Backofen auf vorheizen auf 180°C Ober-Unterhitze/160°C Umluft vorheizen.

Die Mini-Kränze 25 – 30 Minuten goldbraun backen.

Auf ein Kuchengitter legen und etwas abkühlen lassen.

Glasur herstellen, hierzu einfach Zitronensaft mit Puderzucker mit einer Gabel gut vermischen. Glasur auftragen und fest werden lassen. Die Kränze jetzt noch nach Lust und Laune dekorieren, am besten so lange die Glasur noch leicht feucht ist.