16. Dezember 2019
Trotz Allergieauslösern entspannt durch die Festtage

Das ACAAI gibt Tipps, wie man sich in der Weihnachtszeit vor versteckten Allergieauslösern schützt.

Das Jahresende wird besinnlich – Zeit mit Familie und FreundInnen zu feiern. „Zwischen den Jahren kann es aber für Menschen mit einer Allergie oder Asthma schwer werden“, sagt Janna Tuck, Sprecherin des American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI). In der traditionsbeladenen Zeit lauern versteckte Allergie-Auslöser.

 

Kerzen und Feuer: Kerzenschein gehört für viele zu einem gelungenen Weihnachtsfest und ein prasselndes Kaminfeuer macht die Atmosphäre perfekt. Doch sowohl Duftkerzen als auch die Rauchentwicklung bei Kaminholz können AllergikerInnen tränende Augen, schniefende Nase oder Kopfschmerzen bescheren. Für das raucharme Kaminfeuer haben die schweizerischen Kantonalen Energie- und Umweltfachstellen folgenden Rat: Nur gut durchgetrocknetes Holz verwenden, das bereits auf Zimmertemperatur angewärmt ist, also nicht direkt von draußen kommt. Weniger Rauch entsteht auch, wenn man ohne Papier und nur das oberste Scheid anzündet. Achten Sie auf einen guten Abzug.  

 

Weihnachtsbaum und Adventskranz: Ein Baum frisch aus dem Wald oder der Adventskranz aus grünen Tannenzweigen duften gut und sehen schön aus. Die meisten Tannen sind allerdings mit Pflanzengift besprüht, damit sie schnell wachsen und Schädlingen trotzen. Vor Pilzsporen schützt diese Maßnahme meist nicht.

Wer auf den natürlichen Baum nicht verzichten will, sollte das Grün gut säubern bevor es ins Wohnzimmer kommt. Das Gleiche gilt allerdings auch für künstliche Bäume. Waren sie ein Jahr im Keller verstaut, muss man sie erst von Schmutz und Staub befreien. Ein Staubwedel allein reicht nicht aus. Wischen Sie den Baum

 feucht ab.

 

Richtig verpackt ins Freie: Die Winterlandschaft lockt vielerorts nach draußen. Vielleicht klappt es sogar mit der Schneeballschlacht oder dem Schneemann im Garten vorm Fenster. Wenn es richtig kalt ist, kann die trockene Luft bei AllergikerInnen einen Asthma-Anfall auslösen. Daher sollten AsthmatikerInnen Nase und Mund mit einem Schal oder Gesichtsmaske schützen. Das gilt insbesondere, wenn sie draußen Sport treiben.

 

Quellen

Keeping allergies and asthma at bay is the best gift. ACAAI-Pressemitteilung, 18. November 2019

 

 

Saison Tipps: Feuern ohne Rauch. Kantonale Energie- und Umweltfachstellen, Genf (abgerufen 13.12.2019)

 

 

Text: ch/ktg