20. Mai 2019
Essen löst im Darm Immunantwort aus

Nahrung löst im Dünndarm eine Immunantwort aus – der Körper reagiert mit seinem Abwehrsystem auf den Fremdstoff Essen. Dieses Forschungsergebnis ist neu und wirft bisheriges Wissen über den Haufen.

Nahrungsbestandteile lösen im Darm keine Immunantwort aus, so lautete das bisherige Lehrbuchwissen. Dass das nicht stimmt, fanden Ulrich Steinhoff von der Philipps-Universität Marburg und sein Team jetzt heraus.

„Im gesunden Darm herrscht vielmehr ein Fließgleichgewicht wie bei einem Dorfbrunnen“, erklärt Steinhoff.  Neue Immunzellen werden durch die Nahrung aktiviert, genauso viele sterben ab. Dieses geplante Absterben nennen ExpertInnen Apoptose oder programmierten Zelltod.
Funktioniert die Apoptose bei den Immunzellen, spricht das für einen gesunden Darm (Bild links). Wird dieser Prozess hingegen gehemmt (Bild rechts), gerät das System aus der Balance und es kommt zu Entzündungen.

„Unsere Ergebnisse legen nahe, dass der programmierte Zelltod dieser Immunzellen das Markenzeichen eines gesunden Darms ist“, so Steinhoff.

Die Studie wurde im April 2019 im Fachmagazin Journal of Clinical Investigation veröffentlicht. An der Forschung waren WissenschaftlerInnen aus Marburg, Berlin, Mainz, Aachen und Göteborg beteiligt.

Quellen

Pressemitteilung: Ein Dogma fällt – Nahrung löst Immunantwort im Darm aus, Philipps-Universität Marburg, 13.05.2019

 

Originalstudie: Visekruna A et al.: Intestinal development and homeostasis require activation and apoptosis of diet-reactive T cells

J Clin Invest. 2019;129(5):1972-83

 

Text: kf/ktg