Alltagstipps

Egal, ob Sie gerade erst von Ihrer Allergie erfahren haben oder schon über Monate oder gar Jahre von ihr begleitet werden: Praktische Alltagstipps eröffnen neue Perspektiven und zeigen, dass das Leben mit Allergien kein Labyrinth voller Sackgassen ist. Werden Sie zum Schatzfinder, zum Gourmet, zum Weltenbummler oder zum Experten für die beste Wahl. Unterstützen Sie Ihren Körper durch eine gesunde, auf ihre Bedürfnisse ausgerichtete Lebensweise und bleiben Sie dran, an den Dingen, die den Alltag für Sie schöner machen!

Sie lieben Kuchen, vertragen aber kann Ei? Dann schauen Sie doch mal in unsere Kolumne. Unsere neue Rezeptreihe ist für alle geeignet, die es gerne lecker mögen und allergenarm kochen möchten. Die praktischen Alltagstipps helfen Ihnen bei Fragen rund um Ihre Allergie – medizinisch fundiert und praxisnah.

Wie immer gilt: Auch der beste Tipp ersetzt keinen Arztbesuch. Insbesondere bei länger andauernden oder intensiven Beschwerden ist der Rat Ihres Allergologen unverzichtbar.

Wie verhindere ich Schimmelpilz in der Wohnung?

Schimmel ist eine Pilzart, die in Innenräumen eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen kann. Schimmelsporen und Pilzgifte können allergische Symptome wie Niesanfälle, Schnupfen, Husten, Müdigkeit oder Magen-Darm-Beschwerden auslösen. Schimmelpilze wachsen auf fast allen organischen Substanzen (Lebensmittel, Bücher, Kleidung, Tapeten), solange diese feucht genug sind.

Ich bin schwanger – ist eine Hyposensibilisierung trotzdem möglich?

Aktuell lassen sich die Ursachen einer Allergie nur mit einer Hyposensibilisierung behandeln. Die Therapie ist zeitaufwändig und verlangt Durchhaltevermögen. Was sollte eine Frau tun, die sich seit längerem einer Hyposensibilisierung unterzieht und bemerkt, dass sie schwanger ist? Sollte sie die Behandlung zum Wohl des Kindes abbrechen?

Allergie gegen „Mückenstiche“ – gibt es das?

Das warme Regenwetter der letzten Wochen bietet ideale Brutbedingungen für Stechmücken. In vielen Regionen Deutschlands steigt ihre Zahl deshalb an. Für die meisten Menschen sind die Stiche der Insekten zwar lästig, aber harmlos. Manchmal bilden sich jedoch großflächige Quaddeln an der Einstichstelle. Können solche Reaktionen Anzeichen einer Allergie sein? ECARF hat mit Marcus Maurer, Professor für dermatologische Allergologie an der Charité Berlin, über diese Frage gesprochen.

Was sollte ich über Henna-Tattoos wissen?

Ein beliebtes Urlaubssouvenir sind Henna-Tattoos, die Straßenkünstler auf Hände oder Füße malen. Da die Farbe nach einigen Wochen verblasst und das Auftragen nicht schmerzt, scheinen sie gerade für Kinder geeignet zu sein. Allerdings ist die temporäre Körperbemalung nicht unbedenklich – sie kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Was kommt in die Reiseapotheke?

Fieber, Durchfall, Zerrung – wer denkt bei der Urlaubsplanung schon an Unfall oder Krankheit? Doch gerade Menschen mit Allergien sollten vorsorgen, um vor Ort nicht auf unverträgliche Arzneimittel angewiesen zu sein. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Packen der Reiseapotheke achten können.

Mein Kind hat eine Allergie – Tipps für die Einschulung

Der erste Schultag – das bedeutet fürs Schulkind Spannung und Vorfreude. Für die Eltern heißt es auch ein bisschen „Loslassen“, da vom Nachwuchs jetzt mehr Selbstständigkeit verlangt wird. Leidet das Kind an ausgeprägten Allergien, fällt dieser Schritt vielleicht besonders schwer. Damit der Schulstart gut verläuft, können Eltern aber einiges tun.

Was muss ich bei der Gartenarbeit beachten?

Die Sonnenstrahlen locken ins Freie. Im eigenen Garten kann man den stressigen Alltag besonders gut hinter sich lassen. Damit auch Menschen mit Allergien viel Freude am eigenen Fleckchen im Grünen haben können, haben wir einige Tipps zusammengestellt für die Gartenarbeit bei Allergien.

Wie bereite ich eine Reise mit Allergien vor?

Die sonnigen Tage kommen in großen Schritten auf uns zu. Bei den Reiseplanungen für den Sommer kann man vieles schon im Voraus regeln. Haben Sie daran gedacht Ihre Unterkunft über Ihre Allergie zu informieren? Unsere Checkliste hilft Ihnen bei den Reisevorbereitungen.

Kann ich mit Asthma Sport machen?

Menschen mit Asthma können nicht nur Sport machen, sie sollten es sogar. Denn schließlich ist Bewegung die beste Atemtherapie. Regelmäßiger Sport stärkt die Lungenfunktion, verbessert die Ausdauer und die Atemmuskulatur, wirkt depressiven Stimmungen entgegen und hilft Ihnen, zu entspannen.

Was ist bei der Wäschepflege wichtig?

Kleidung begleitet uns hautnah – den ganzen Tag und auch während der Nacht. Der Duft von frisch gewaschener Wäsche signalisiert uns einen neuen Tagesabschnitt, saubere Bettwäsche verspricht erholsamen Schlaf. Damit sich Menschen mit Allergien in ihrer Kleidung und mit anderen Textilien pudelwohl fühlen können, empfiehlt es sich, bei der Wäschepflege einige Hinweise zu beachten.

Was muss ich beim Renovieren mit Allergien beachten?

Umzug oder bunte Farbe – ein renoviertes Zuhause verspricht frischen Wind und neue Energie. Damit nichts schief geht, müssen alle Hobbyhandwerkerinnen und -handwerker Vorsichtsmaßnahmen treffen. Auch Menschen mit Allergien sollten sich die einzelnen Arbeitsschritte noch einmal genau ansehen, bevor sie mit den Renovierungsarbeiten beginnen. Wo entsteht viel Staub und welche Produkte sind für Menschen mit Allergien bedenklich? Welche besonderen Maßnahmen können helfen, damit die Allergie weder beim Renovieren noch danach zur Belastung wird?

Wie kann ich Allergene in der Küche sicher managen?

Wenn ein Familienmitglied von einer Nahrungsmittelallergie betroffen ist, wird die Küche plötzlich zu einem Ort, an dem es nicht nur um leckeres Essen, sondern auch um Sicherheit geht. Das Allergen komplett aus der Küche zu verbannen, ist ein nahe liegender Gedanke. Denn so entsteht quasi eine Sicherheitszone, in der sich Menschen mit Allergien unbesorgt bewegen können.

Wie kann ich Kinderschminke selbst herstellen?

Sheriff, Cowboy oder Monster – Kinder lieben es, in fremde Rollen zu schlüpfen, sich auszuprobieren und zu testen wie es ist, jemand anderes zu sein. Während zum Fasching der Wahl des Kostüms keine Grenzen gesetzt sind, kommen an Halloween eher gruselige Kostüme wie Hexen oder Kobolde zum Einsatz. Egal ob Erdbeere oder böser Geist – … Mehr erfahren  

Wie kann ich Neurodermitis durch Ernährung und Pflege positiv beeinflussen?

Neurodermitis (auch atopische Dermatitis) fordert in der Behandlung Geduld und eine Kombination verschiedener Behandlungsmethoden. Der Krankheitsverlauf und auch die Therapie sind von Mensch zu Mensch verschieden. Aufgrund fehlender Diagnosen arrangieren sich jedoch viele Neurodermitispatienten mit Pauschalempfehlungen.

Welche Vorteile bringt die neue EU-Verordnung zur Allergen-Kennzeichnung?

In den EU-Richtlinien 2007/68/EG und 2003/89/EG ist geregelt, dass die 14 wichtigsten Stoffe, die Allergien und Unverträglichkeiten auslösen können, auf der Zutatenliste einer Produktverpackung aufgeführt werden müssen. Seit 2014 ist eine neue EU-Richtlinie in Kraft. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt.